HOME

Das Hauptaugenmerk von PANARTE liegt in der Konkreten Kunst. Geometrische Formen gepaart mit Mathematik bilden die Grundlagen dieser Kunstrichtung.

Basierend auf den drei Säulen, Kandinskys „Absolute Malerei“, der von Malewitsch gegründete „Suprematismus“ und die von Mondrian und van Doesburg initiierte „De Stijl-Bewegung“, entstand die Konkrete Kunst Anfang des 20. Jahrhunderts. Wie ihre Vorgänger verfolgt sie ein Ziel: Weg vom Gegenständlichen und hin zu einem neuen Ausdruck, wo Linien und Flächen in keiner Beziehung mehr zur visuellen Wirklichkeit stehen. Das, was man sieht, ist auch konkret so gemeint. Hier liegt auch der Unterschied zur abstrakten Kunst, deren Motive – obwohl stark abstrahiert – nach wie vor Symbolcharakter haben.

Die Konkrete Kunst entwickelt sich seit ihrer Entstehung ständig weiter und ist zu einer breit gefächerten Stilrichtung geworden. Das Ziel von PANARTE ist es, mit einem ausgewählten Ausstellungsprogramm auf die Diversität dieser Kunstrichtung aufmerksam zu machen.

 

 

  • OTTO | LASZLO
  • GASTEIGER | JAKOB
  • PIPER | GUDRUN
  • ADRIAN | MARC
  • APOLLONIO | MARINA
  • AUBERTIN | BERNARD
  • BIASI | ALBERTO
  • BISCHOFFSHAUSEN | HANS
  • CHIGGIO | ENNIO
  • COSTALONGA | FRANCO
  • DAMNJAN | RADOMIR
  • DI LUCIANO | LUCIA
  • DOBEŠ | MILAN
  • GLATTFELDER | HANS JÖRG
  • HULÌK | VIKTOR
  • KUHNERT | HORST
  • LANDI | EDOARDO
  • MASSIRONI | Manfredo
  • MORELLET | FRANCOIS
  • MORANDINI | MARCELLO
  • PIZZO | GIOVANNI
  • ROMPZA | SIGURD
  • RENKO | SANDI
  • STAUDT | KLAUS
  • WILDING | LUDWIG
  • ZAPPETTINI | GIANFRANCO